Gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer

Secunia.com warnte gestern vor einer neuen, „extrem kritischen“ Sicherheitslücke in Microsofts Internet Explorer. Damit lasse sich über entsprechend gestaltete Webseiten mit einem speziellen Javascript-Code etwa Trojaner und andere Schadprogramme direkt auf dem Computer des Surfers installieren. Bisher steht noch kein Sicherheits-Update zur Verfügung. Surfer sollten solange auf andere Webbrowser wie den kostenlosen Firefox ausweichen, oder das „ActiveScripting“ im Interner Explorer vorrübergehend deaktivieren.





 Ähnliche Beiträge zu '

Gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer

'
  • Thunderbird 52.6.0 schließt gefährliche Sicherheitslücken
    Mozilla hat ein Update für die Email-Software Thunderbird veröffentlicht: Version 52.6.0 schließt eine kritische und acht als "hoch" eingestufte Sicherheitslücken und sollte daher dringend installiert...

  • Gefährliche Lücke in zahlreichen WLAN Routern
    Über das "Wifi Protected Setup" (WPS) lässt sich die Verschlüsselung eines WLAN Netzwerkes mit wenig Aufwand umgehen, um sich auf dem Router einzuloggen und das...

  • Neue Sicherheitslücke in Vista
    Der Sicherheitsdienstleister Phion hat einen Fehler im Netzwerk-Input Output-System von Windows Vista entdeckt. Betroffen sind sowohl die Vista 32bit- als auch die 64bit-Version. Die Sicherheitslücke...

  • 3 WinAMP Sicherheitslücken
    Im WinAMP Musik-Player sind drei Sicherheitslücken entdeckt worden, über die Angreifer den Computer manipulieren können. Dazu muss eine manipulierte Musik-Datei mit der Endung .mat, .it...

  • Windows-Sicherheitslücken beheben: 49,- EUR pro Jahr
    Anstatt die vielen Sicherheitslücken im Windows-Betriebssystem kostenlos zu beseitigen, hat Microsoft dies nun als neue Einnahmequelle erkannt: Man hat nun mit "Windows Live OneCare" eine...