Beta-Release des XP-Nachfolgers Vista

Ab dem 3. August 2005 wird der Nachfolger von Windows XP, genannt Windows Vista, als erste Beta-Version für IT-Profis und Software-Entwickler freigegeben. Es ist jedoch nicht davon aus zu gehen, dass jeder Interessierte Zugriff auf das neue Betriebssystem aus dem Haus Microsoft haben wird.

Die Datierung der ersten Beta-Release folgte nur wenige Stunden nach der Bekanntgabe des offiziellen Namens „Windows Vista“. Letzteres wurde durch ein Video veröffentlicht, das in Ausschnitten das jährlich stattfindende Global Briefing für Sales- und Marketing-Mitarbeiter des Konzerns zeigt. Bedauerlicher Weise erfreute Steve Ballmer dieses mal seine „Fans“ nicht mit einer extravaganten Tanzeinlage, wie damals zur Einführung des Betriebssystems Windows XP.

„Vista“ bedeutet auf deutsch so viel wie Ausblick, Sicht oder Perspektive und ist nun der offizielle Name für das ehemals als „Longhorn“ bekannte Projekt. Microsoft verspricht also bereits im Namen der neuen Software mehr Klarheit und Zuverlässigkeit, so dass der Benutzer sich voll und ganz auf die eigentlichen Aufgaben konzentrieren kann. Nebst einer neuen Bedienoberfläche mit frischem Look verspricht Microsoft mehr „Sicherheit und Zuverlässigkeit, einfachere Organisationsmöglichkeiten für den Nutzer sowie nahtlose Verbindung zu allen wichtigen Informationen und Services“.





 Ähnliche Beiträge zu '

Beta-Release des XP-Nachfolgers Vista

'