Handy-Guthaben darf nicht verfallen

Guthaben von Handy-Prepaid-Karten darf nicht nach einer bestimmten Frist verfallen, entschied jetzt das Landgerichts München. Anders lautende Geschäftsbedingungen sind demnach unzulässig. Das Urteil wird allerdings erst rechtskräftig, wenn dagegen keine Revision eingelegt wird. Das Guthaben darf dabei auch nicht mehr verfallen, wenn längere Zeit nicht telefoniert oder das Guthaben erneut aufgeladen wurde.





 Ähnliche Beiträge zu '

Handy-Guthaben darf nicht verfallen

'
  • Gerücht: Apples MacPro und Mac Studio mit M4 nicht vor Mitte 2025
    Im "MacRumors Buyer's Guide" wird schon vor dem Neukauf eines Mac Studio gewarnt, da demnächst ein neues Modell erscheinen könnet. Und obwohl bis zum Ende...

  • „Schwarzsurfen“ – nicht strafbar
    Im Wuppertaler Landgericht wurde darüber entschieden, dass ein Einwählen in ungesicherte WLAN-Netze keinen Strafbestand. Diese Regel gilt solange, bis eine Tat wie zum Beispiel ein...

  • PC Online-Durchsuchungen nicht zulässig
    Die Heimliche Online-Durchsuchung eines Computers durch die Polizei sind unzulässig, entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Das Durchsuchen eines Computers und der gespeicherten Daten über das...

  • Vista mag den iPod nicht
    Apple warnt, dass Probleme beim Benutzen des iPod Players unter Windows Vista auftreten können und sich online gekaufte Lieder nach einem Umstieg auf Windows Vista...

  • CD-Daten halten nicht ewig
    Experten warnen davor, dass auf CD gebrannte Daten nicht ewig haltbar sind. Grund dafür ist der Zersetzungs- prozess im Material der Rohlinge. Um wirklich sicher...