Microsoft unterstützt offenes Dokumentenformat

Microsofts Office-Programme sollen auf Druck von Behörden – Belgien und der US-Bundesstaat Massachussetts wollen das Open Document Format verbindlich für alle Behörden einzuführen – künftig neben den Microsoft-Formaten wie „Open XML“ auch das „Open-Document- Format“ (ODF) unterstützen. So soll sichergestellt werden, dass archivierte Dateien auch nach Jahren und mit anderen Programmen noch gelesen werden können.





 Ähnliche Beiträge zu '

Microsoft unterstützt offenes Dokumentenformat

'
  • CoPilot Taste: Microsoft verändert PC Tastaturen
    Auf der CES in Las Vegas wurden die ersten Laptops und Notebooks vorgestellt, die zum ersten Mal seit vielen Jahren eine neue Tastatur mitbringen. Nachdem...

  • Microsoft bringt Dark Mode für Outlook (Android & iOS)
    Die mobile Outlook Version für Android und iOS hat jetzt einen Dark Mode bekommen: Damit passt sich das Aussehen der Email- und Kalender-App besser an...

  • Microsoft Patchday!
    Microsoft hat wieder zahlreiche Updates für die noch unterstützten Betriebssystem Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 herausgebracht, die umgehend installiert werden sollten. Neue Funktionen...

  • Microsoft muss Vista-Code zeigen
    Die europäische Union hat hat Microsoft acht Tage Zeit gegeben, wichtige Bestandteile des Windows Vista Quellcodes freizugeben, sonst muss Microsoft mit einer Strafe von 3...

  • Beta-Blog-Software von Microsoft
    Mit "Windows Live Writer" stellt Microsoft die Beta-Version einer neuen WYSIWYG-Software vor, mit der sich das eigene Weblog leichter mit Inhalten füllen lässt. Unterstützt werden...