DRM-Technologie von Apples Music Store überlistet

Hacker Jon Lech Johansen hat den DRM-Schutz von Apples iTunes Music Store erneut überlistet, obwohl dort nach einem aktuellen Update diverse „Sicherheitslücken“ geschlossen worden sein sollten. Johansens Software „PyMusique“ ist es laut Golem.de jedoch weiterhin möglich, MP3-Musik ohne Digital Rights Managment aus dem Internet zu laden, und uneingeschränkt zu kopieren und auf mehreren eigenen Geräten problemlos zu benutzen. Zur Zeit läuft die PyMusique-Software ausschließlich unter Linux, ein iTunes Music Store Account wird ebenfalls benötigz.

Gefunden bei: Computerhilfen.de | Golem.de





 Ähnliche Beiträge zu '

DRM-Technologie von Apples Music Store überlistet

'
  • Apples neue iMacs
    Die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Apple hat seine iMacs überarbeitet. Die neuen Modelle sind mit schnelleren Prozessoren, einem Thunderbold-Anschluss und einer HD Kamera, zum Beispiel...

  • Apples neue MacBooks
    Apple hat seine neuen MacBooks vorgestellt: Ab sofort sind sowohl das kleinere 13" MacBook als auch das 15" MacBook Pro aus Aluminium gefertigt und besitzen...

  • Apples Mighty Mouse jetzt ohne Kabel
    Apple bietet seine Mighty Mouse jetzt auch als Bluetooth-Version ohne Kabel an. Die Mighty Mouse verfügt statt einem Scrollrad über eine Kugel, mit der sich...

  • Apples iBook Nachfolger in schwarz und weiss
    Apple hat heute den iBook-Nachfolger vorgestellt, der nun auch mit Intel-Prozessor ausgestattet ist. Es verfügt über eine Intel Core Duo CPU und ein 13" Breitbild-Display...

  • Apples iTunes demnächst für Windows Mobile?
    Windows PDAs könnten bald Musik und Radio mit Apples iTunes Programm spielen. Erste Screenshots zeigen eine iTunes Version, die auf einem Windows Mobile System läuft...