Lenovo ruft defekte Akkus zurück

Wie der Hersteller Lenovo mitteilt, haben eine Reihe von Notebooks der Thinkpad-Serien R60, R61, T60, T61, X60 und X61 Probleme mit defekten Akkus. Im Power Manager, im Message Center oder in der Batteriestatusanzeige in der Windows-Taskleiste werden irreparable Schäden gemeldet oder es wird angezeigt, dass der Akku nicht aufgeladen werden kann. Ein Diagnose-Tool wurde von Lenove bereitgestellt.





 Ähnliche Beiträge zu '

Lenovo ruft defekte Akkus zurück

'
  • Vorsicht: Bei diesem Satz ruft „Siri“ die Polizei!
    Siri, Apples digitale Assistentin in allen aktuellen iPhone- und iPad-Modellen, hat einen Bug: Normalerweise interpretiert sie Zahlen direkt als Telefonnummern, um auch ohne Berührung eine...

  • Auch IBM/Lenovo Thinkpads können überhitzen
    Lenovo, der 2005 die PC-Sparte von IBM übernommen hat, ruft wegen Brandgefahr nun auch unter anderem in Thinkpad-Laptops verbaute Akkus zurück. Wie auch bei Dell,...

  • Auch Toshiba ruft Akkus zurück
    Auch Toshiba hat Probleme mit defekten Notebook-Akkus: Kunden wird jetzt einen kostenloser Austauschservice für betroffene Batterien angeboten. Erst kurz zuvor musste Dell mehr als 4...

  • Vorsicht Feuer: Dell ruft Notebook Akkus zurück
    Gerade hat Computerhersteller Dell 4,1 Millionen Notebook-Batterien wegen Feuergefahr zurückgerufen, da empfiehlt Prof. Edgar Harzfeld von der Fachhochschule Stralsund jetzt, Notebooks möglichst zur Arbeit aufzubocken,...

  • Rückrufaktion für Amilo Notebook-Akkus
    Fujitsu-Siemens ruft alle Notebook-Akkus der Serie „Amilo“ zurück. In vier Fällen ist ein solcher Akku bereits in Brand geraten, glücklicher Weise ohne Verletzung der Notebook-Besitzer....