Schwere Sicherheitslücke im Firefox

Die bisherigen Firefox-Versionen sollen eine Sicherheitslücke enthalten, über die Angreifer mittels präparierter Webseiten Schadcode auf dem angegriffenen Rechner ausführen können. Dies hat Sicherheitsexperte Tom Ferris auf seiner Webseite zusammen mit einem Beispiel-Code veröffentlicht. Das Problem ist auf die Art, wie der Firefox-Browser lange URLs verarbeitet, zurückzuführen, hat Ferris in einem Interview ZDNet mitgeteilt. Die Mozilla Foundation hat dies noch nicht bestätigt, es stehen zur Zeit auch noch keine Updates bereit.







 Ähnliche Beiträge zu '

Schwere Sicherheitslücke im Firefox

'