Internet-Piraten angeklagt: Mit Filmverkauf reich geworden

Im bisher größten deutschen Verfahren gegen Internet-Piraten wurde jetzt Anklage gegen vier Männer erhoben, die zwischen Juni 2003 und September 2004 700.000 EUR Gewinn mit illegal verkauften Filmkopien erwirtschaftet haben – auch gegen viele der 15.000 Kunden wird jetzt ermittelt. Gegen Bezahlung konnte von den Webservern illegale Daten geladen werden, das Angebot umfasste am Ende knapp 330 Filmtitel, 100 Musikdateien, 86 PC-Spiele und 29 Computerprogramme.





 Ähnliche Beiträge zu '

Internet-Piraten angeklagt: Mit Filmverkauf reich geworden

'