MySQL schliesst Sicherheitslücke in Bibliothek zlib

MySQL schliesst in der neuen Revision 4.1.13 ein Problem mit der Kompressionsbibliothek zlib. Vor Kurzem erst wurde eine Sicherheitslücke in der vielfach benutzten Bibliothek zlib bekannt, durch die beliebiger Code eingeschleust werden konnte und die Bibliothek benutzende Programme, wie die Datenbank MySQL, zum Absturz bringen konnte.

Auch einiger Fehler bezüglich der Verschlüsselungsmethode DES wurden korrigiert. Neben den Sicherheitsaspekten, die auch in das im Betastadium befindliche MySQL 5.0 einflossen, wurden auch Funktionen überarbeitet. SHOW BINARY LOGS ist nun in der Lage Dateigrössen korrekt und vollständig an zu zeigen. Eine komplette Liste der Neuerungen findet sich wie gewohnt im Changelog.





 Ähnliche Beiträge zu '

MySQL schliesst Sicherheitslücke in Bibliothek zlib

'
  • Thunderbird 52.6.0 schließt gefährliche Sicherheitslücken
    Mozilla hat ein Update für die Email-Software Thunderbird veröffentlicht: Version 52.6.0 schließt eine kritische und acht als "hoch" eingestufte Sicherheitslücken und sollte daher dringend installiert...

  • Neue Sicherheitslücke in Vista
    Der Sicherheitsdienstleister Phion hat einen Fehler im Netzwerk-Input Output-System von Windows Vista entdeckt. Betroffen sind sowohl die Vista 32bit- als auch die 64bit-Version. Die Sicherheitslücke...

  • 3 WinAMP Sicherheitslücken
    Im WinAMP Musik-Player sind drei Sicherheitslücken entdeckt worden, über die Angreifer den Computer manipulieren können. Dazu muss eine manipulierte Musik-Datei mit der Endung .mat, .it...

  • Windows-Sicherheitslücken beheben: 49,- EUR pro Jahr
    Anstatt die vielen Sicherheitslücken im Windows-Betriebssystem kostenlos zu beseitigen, hat Microsoft dies nun als neue Einnahmequelle erkannt: Man hat nun mit "Windows Live OneCare" eine...

  • Wieder neue Word-Sicherheitslücke
    Fünf Tage nach der ersten, gefährlichen Sicherheitslücke in MS Word wurde gestern ein zweites Sicherheitsloch bekannt, so das Microsoft Security Response Center. Die neue Schwachstelle...